Bilder der Kirchen folgen

St. Johannes in Wallersdorf stellt sich vor

Eine erste kleinere, steinerne, romanische Kirche wurde 741 erbaut und gehörte zu dieser Zeit dem Kloster Niederalteich. Die Kirche wurde von 1756 bis 1759 barockisiert und mit schönen Verzierungen (Fresken,...) versehen. Bei einem Ortsbrand im Jahre 1849 wurde die Kirche völlig zerstört.

Die heutige Kirche (neugotischer Stil) wurde im Jahre 1858 fertig gestellt und 1859 eingeweiht.

Die Kirche ist Johannes dem Täufer und Johannes dem Evangelisten geweiht.

Zu der Pfarrei Wallersdorf gehören die Marienkirche in Moosfürth und das Sebastianikirchlein im Moos.

Des weiteren befindet sich auf dem Friedhof eine kleine Kapelle.

 

 

Altenheim Kapelle

Die Altenheim Kapelle befindet sich Altenheim St. Vinzenz.

 

Marienkirche Moosfürth

St. Sebastiani im Moos

Die Sebastiani-Kapelle auf dem Moos ist eine Kapelle westlich von Wallersdorf. Sie geht auf die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs (1618-1648)zurück. Aus Dankbarkeit für das Erlöschen der Seuche, die 1634 in Form der Pest ausgebrochen war, und als Erinnerung an diese Schreckenszeit wurde am Pestfriedhof das Sebastiani-Kirchlein erbaut und 1683 eigeweiht. Noch heute wird jährlich in einer Prozession dem Pestheiligen gedacht.

 

https://regiowiki.pnp.de/index.php/Sebastiani-Kapelle_auf_dem_Moos_(Wallersdorf)

Friedhofskapelle Wallersdorf